DJ-ImageSlider (HEADERSLIDES)

  • img_7622.jpg
  • Am_Baum_HHF_2020__Patrick-Beelaert.jpg
  • Haende_Banner.jpg
  • Liegende.jpg
  • Konzert_Glarisegg_Mantra_Band1_2020.jpg
  •  patrick beelaert - innig_950x230.jpg
  • May-the-long-time-sun.jpg
  • Embrace_HHF_2020_Patrick_Beelaert.jpg
  • Healing_Heart_Festival_Header_6_02.-07.08.2022_Patrick-Beelaert.jpg
  • musik.jpg

Previous Next

Trommeln und Trance 2 HHF 2020Gleichmäßig über das Jahr verteilt gibt es acht unterschiedliche Festtage, die von den Kelten gefeiert wurden. Jeder hat seine eigene Qualität, seine besondere Bedeutung und Ausrichtung. Diese Tage sind auch verbunden mit den Himmelsrichtungen und bilden einen sich immerfort wiederholenden Kreis, den Jahreskreis.

In diesem Workshop werde ich Dir diese acht Qualitäten vermittelt und gemeinsam werden wir das Rad mit Natur-Materialien legen und gestalten. Daraus entsteht ein Kreis der Kraft, des Verstehens und der Weisheit. Er kann uns helfen Antworten zu finden, Inspirationen zu bekommen und uns zu zentrieren, wenn wir aus dem Gleichgewicht geraten sind.

Das keltische Rad 1 HHF 2023 KeltenkreuzJede Position im Kreis hat ihre eigene Bestimmung und hilft uns, schöpferisch mit Schwierigkeiten umzugehen. Ein solches Keltenrad kann auch als Ausdruck der Freude und der Dankbarkeit an das Universum gelegt werden.

Dieses keltische Rad bleibt über die Zeit des Festivals liegen und kann jederzeit einzeln oder mit mehreren genutzt werden. Du kannst bei dem Rad meditieren, Deinen individuellen Weg durch das Rad beschreiten, die Kräfte kontemplieren, erleben und zu Hilfe rufen, Lösungen für Dich finden, mit einer Frage den Kreis umrunden und lauschen, was die Spirits Dir zuflüstern oder was auch immer Dir noch einfällt, wie Du diesen besonderen Platz nutzen kannst.

Du kannst als Vorbereitung dazu meinen YouTube Vortrag „Keltischer Jahreszyklus“ ansehen.

https://www.youtube.com/watch?v=E_-z6WrA6KA

Markus Niedermayr Trommeln HHF 2020Markus Niedermayr

Heilpraktiker, Therapeut, Seminar- und Ausbildungsleiter seit 1990 mit eigener Praxis in München. Arbeitet vorwiegend mit den Methoden der humanistischen Körpertherapie, der Traumatherapie (SE) und mit manuellen Therapien verbunden mit schamanischen Praktiken.

Der Schlüssel zum Verständnis unseres irdischen Daseins ist für mich der Körper mit all seinen Möglichkeiten. Zugleich ist die Hingabe an ihn auch die Möglichkeit, über das materielle Sein hinauszugehen.
Die intensive und langjährige Beschäftigung mit dem indianischen und schamanischen Weg, mit Ritualen und den dazugehörigen Instrumenten wie Trommel und Rassel zeigten mir den Weg zur nicht alltäglichen Wirklichkeit. Auf diesem Weg habe ich auch unsere alten Wurzeln in der keltischen Tradition entdeckt und erforscht. Diese wertvollen Bereicherungen bestimmen die Ausrichtung in meinem Leben.
Das Einlassen auf die Natur um uns bedeutet für mich, das Einlassen auf die Natur in uns, um zu erkennen, dass beide eins sind. Dort angekommen wird vieles einfacher, es entsteht Frieden, Gelassenheit und eine tiefe Freude.